von mir für euch

Wer einen Wein für sich ganz alleine im Kämmerlein genießen kann ist schlichtweg zu beneiden. Das ist Lebensqualität auf höchstem Niveau. Andererseits kann der Wein aber auch als prädestiniertes Begleitinstrument für ein akustisches oder visuelles Erlebnis dienen, um Leib und Seele zu verwöhnen. Und wenn dabei dem Geist noch neue Horizonte eröffnet werden, ist für mich der Sinn und Zweck meiner Veranstaltungen erfüllt.


"Neues vom Berg"


People in Winery


Maja and the Jacks
Samstag, 11.Februar, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

Maja & the Jacks stehen für einen englischsprachigen Akustikstil, den die experimentierfreudige Band professionell auf die Bühne bringt. Von einem Klangmosaik aus Soul, Blues, Jazz und erdigem Pop resultiert ein filigranes und doch druckvolles Soundfundament für Maja's markant soulige Stimme, die uns mal ruhig und sinnlich fast dahindösen lässt während sie sich im nächsten Augenblick in einen lautstark-emotionalen Vulkan verwandelt, der unser schon wieder fast ausgetrunkenes Glas verbotener Früchte zum Bersten bringt. An diesem Abend werden wir das musikalisch kunstvolle Geflecht aus unterschiedlichen Stimmungen und Stilmerkmalen ebenso entspannt in uns aufsaugen, wie wir auch alle auf uns lauernden Überraschungen des kommenden Jahres mit stoischer Unerschütterlichkeit erwarten.

L´heure du Jazz feat. Mary Summer
Samstag, 11. März, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

L´heure du jazz ist ein Trio von außergewöhnlicher Virtuosität. Sie werden für uns sowohl eigene Kompositionen als auch Jazz-Standards der 20er bis 60er Jahre von Legenden wie z.B. Duke Ellington oder Henry Mancini spielen, denen sie mit ihren temperamentvollen Improvisationen neue Dynamik verleihen. Als Sängerin wird uns wieder die außergewöhnlichste Erscheinung, die je die Weinerei-Bühne betreten hat, aller Sinne berauben, Mary Summer, ein lautstarker Engel, der das Teufelchen in einem zum Leben erwecken könnte. Ausgerüstet mit einer klassischen Gesangsausbildung bewies sie ihr Talent bereits in Musicals und Opern. Zudem war sie sicherlich die bezauberndste Sängerin, die je die Casting-Show „The Voice of Germany“ bereichert hat. Wer an diesem Abend, selbstverständlich mit großzügiger Unterstützung der verbotenen Früchte, nicht vom grandiosen Spiel von l´heure du jazz und ihrer zauberhaften Frontfrau in den siebten Himmel gehoben wird, für den kann das Leben nur eine gefühlskalte, griesgrämige und überhaupt allseits unheilverkündende Tristesse darstellen.



Vorschau: Am 31.3. gibt es einen Schmetterlingsvortrag von André Grabs und am 1.4. gibt es wieder eine „Dylan Nacht“. Der 29.4. steht dann wieder ganz im Zeichen des Bluegrass mit „Blue Side of Town“.


In eigener Sache: Liebe Gäste, abgesehen vom jeweiligen Um- und Abbau der Weinerei zehrt mich die ausufernde organisatorische Arbeit, die in einer Veranstaltung steckt, langsam auf. Die meiste Zeit und Energie verbrauche ich für die Reservierungen, Stornierungen, Umbuchungen etc. (100 Mails kommen da jedes Mal locker zusammen), die mir schon schlaflose Nächte bescherten. Ich bin glücklich über jeden von Ihnen, der sich hier in der Weinerei einen schönen Abend machen möchte, und da im Grunde ja 90 % aller Gäste auch immer ihren Sitzplatz erhalten haben, bitte ich Sie nun um Verständnis, dass ich die Zeit lieber in kreativere Dinge als die Sitzplatzreservierung einsetzen möchte. Einfach kommen, Spaß am Wein und an den Künstlern haben und sich Wohlfühlen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.