von mir für euch

Wer einen Wein für sich ganz alleine im Kämmerlein genießen kann ist schlichtweg zu beneiden. Das ist Lebensqualität auf höchstem Niveau. Andererseits kann der Wein aber auch als prädestiniertes Begleitinstrument für ein akustisches oder visuelles Erlebnis dienen, um Leib und Seele zu verwöhnen. Und wenn dabei dem Geist noch neue Horizonte eröffnet werden, ist für mich der Sinn und Zweck meiner Veranstaltungen erfüllt.


"Neues vom Berg"


People in Winery


Ticket to Sunshine
Samstag, 21. Oktober, 20.00 Uhr Einlass 19.00 Uhr

Sie selbst sehen Ihre Kompositionen als Erzählungen von ihren Reisen rund um den Globus, sozusagen ein musikalisches Reisetagebuch, angelehnt an Gypsy Swing Pop und vor allem Chansonnettes. Mich erinnert der Sound rund um die italienische Sängerin Elisa Delaini und den Gitarristen Tim Schicker an die französische Nouvelle-Chanson-Sängerin Zaz. Das Quartett wird durch Kontrabass und Trompete komplettiert, insbesondere letzteres gibt dem Stil noch eine ungewohnt treibende Kraft. An diesem Abend werden wir uns bestärkt durch die willenlose Einnahme der verbotenen Früchte völlig abgebrannt singend an einer kopfsteinbepflasterten Straßenecke einer Großstadt wiederfinden, an der wir mit der unbeschwerten Was-kostet-die-Welt-Mentalität jugendlicher Leichtsinnigkeit jeglicher Nüchternheit und Ratio trotzen, um bloß keine Plan für´s Leben schmieden zu müssen.



Vorschau: Am 11. November werden uns die wohlbekannten Redhouse Hot Six Oldtime-Jazz vom feinsten bieten und am 16.Dezember werden wir es kurz vor Weihnachten mit der lautesten Band des Universums Maxoom krachen lassen, einer Hardrock-Band, die die größten Hits der Rockgeschichte unglaublich virtuos covern (an diesem Konzert wird es keine Bestuhlung geben).


In eigener Sache: Liebe Gäste, abgesehen vom jeweiligen Um- und Abbau der Weinerei zehrt mich die ausufernde organisatorische Arbeit, die in einer Veranstaltung steckt, langsam auf. Die meiste Zeit und Energie verbrauche ich für die Reservierungen, Stornierungen, Umbuchungen etc. (100 Mails kommen da jedes Mal locker zusammen), die mir schon schlaflose Nächte bescherten. Ich bin glücklich über jeden von Ihnen, der sich hier in der Weinerei einen schönen Abend machen möchte, und da im Grunde ja 90 % aller Gäste auch immer ihren Sitzplatz erhalten haben, bitte ich Sie nun um Verständnis, dass ich die Zeit lieber in kreativere Dinge als die Sitzplatzreservierung einsetzen möchte. Einfach kommen, Spaß am Wein und an den Künstlern haben und sich Wohlfühlen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.